CJG Haus Miriam

Jugendhilfe in Köln

Wir begleiten in differenzierten Betreuungsangeboten (stationär, teilstationär und ambulant, in Förderpädagogischen Ausbildungs-Werkstätten und schulnahen Angeboten) ca. 280 Kinder, Jugendliche und deren Familien.

Partizipation und die Kooperation mit den Eltern sind wichtige Elemente unserer Arbeit. Ziele werden gemeinsam erarbeitet, Unterstützung angeboten und eingerichtet, Förderung und Elternaktivierung werden veranlasst, sodass die Erziehungsverantwortung so schnell wie möglich wieder zu den Erziehungsberechtigten gehen kann. Falls dies nicht möglich ist, erarbeiten wir alternative Perspektiven und begleiten den Übergang.

Wichtig ist uns die Gestaltung von Übergängen.

Wir schaffen Betreuungskontinuität durch kreative und differenzierte Angebote:

Ein Mädchen im Regelangebot kann z.B. durch Aufstockung von M + Fachstunden eine intensive Betreuung bekommen, ohne die Gruppe wechseln zu müssen. Ein weiterer Entwicklungsschritt ist das Verselbständigungshaus mit eigenen Appartements und geringerer Betreuungsdichte; Trainingswohnungen, eine Mädchenwohngemeinschaft und die ambulante Betreuung in der eigenen Wohnung runden die Differenzierung ab.

Diese Differenzierung ermöglicht eine schrittweise Entwicklung, ohne häufige Beziehungsabbrüche zu riskieren. Auch bindungsschwache und gruppenmüde Jugendliche können so begleitet werden.

Um hilfreiche Unterstützungsimpulse geben zu können, benötigen die Pädagogen*innen ein fachlich fundiertes Handwerkszeug: „Nur das, was ich kenne, kann ich erkennen“.

Hierzu finden externe sowie regelmäßige interne Schulungen und Fortbildungen statt.

Die Module

  • konfrontative Anti-Gewalt-Arbeit
  • bindungstheoretische Grundlagen
  • Sozialraumarbeit
  • psychische Störungsbilder und deren Ansprüche auf die Gestaltung des pädagogischen Alltags
  • pädagogische Basis, Umsetzungen im Alltag
  • systemische Familienarbeit
  • Wirkfaktoren

werden geschult und fließen mit in die Teamgespräche und Erziehungsverläufe ein. Dies führt zu einem individuellen und passgenauen Hilfeprozess.


Grundlage unserer Arbeit ist das christliche Menschenbild: Jeder Mensch ist ein von Gott gewolltes und geliebtes Geschöpf und hat ein Recht darauf, mit Wertschätzung wahrgenommen und respektiert zu werden. Jeder soll das eigene Leben möglichst selbstständig gestalten können, in Gemeinschaft mit anderen und im Einklang mit der Schöpfung.

Die Leistungen der Einrichtungen stehen Kindern, Jugendlichen und Familien unabhängig von ihrer Glaubenszugehörigkeit, ihrer Herkunft und ihren kulturellen Wurzeln offen.

Verbindende Kennzeichen der sechs Einrichtungen und vier Schulen sind die

  • breite Differenzierung verschiedenster ambulanter, teilstationärer und stationärer Hilfeleistungen
  • Regionalisierung der Hilfen und sozialraumorientierte Leistungen
  • bedarfsorientiert flexible und innovative Ausgestaltung der Leistungen
  • Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit der Aktivitäten in allen Phasen der Hilfeleistung
  • differenzierte, fortlaufend angepasste  Hilfe- und Erziehungsplanung in der pädagogischen Arbeit und in der Förderplanung der Schulen
  • Verlässlichkeit  und Transparenz innerbetrieblicher Strukturen und Regeln für die Kooperationspartnerinnen und -partner, Mitarbeitenden wie auch für die Kinder, Jugendlichen und Familien
  • ständige Weiterentwicklung des von allen Mitarbeitenden getragenen Qualitätsmanagementsystems.

CJG Haus Miriam

Klosterstraße 79
50931 Köln-Lindenthal
Tel. 0221 940593-0
Fax 0221 940593-71
info(at)cjg-hm.de

Unser Spendenkonto

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung. 
Jeder Beitrag hilft uns, wichtige Projekte zu realisieren.

Pax-Bank eG Köln
IBAN: DE44 3706 0193 0016 9200 10
BIC: GENODED1PAX

Weitere Informationen zur Verwendung der Spendengelder und Möglichkeiten des Spendens finden Sie hier