CJG Haus Miriam

Mädchenwohngruppe

Schwerpunkte des Angebots

Die Wohngruppe ist ein Betreuungsangebot für Mädchen, die vorübergehend oder langfristig nicht mehr in ihrem Herkunftssystem leben können. Eine Entlastung von Eltern und Mädchen kann dazu führen, dass eine Annäherung möglich wird und das Mädchen ihren Platz im Familiensystem findet. Dieser Prozess wird durch eine systemische Familienarbeit begleitet. Gelingt dies nicht, steht die Verselbständigung in einen eigenen Haushalt an.

  • Entlastung der Familiensituation und Bereitstellung eines sicheren Ortes
  • Persönlichkeitsförderung und -stärkung, Finden der eigenen Rolle bzw. Identität
  • Förderung der Sozialkompetenz
  • eigenständige und verantwortungsvolle Strukturierung des Alltags
  • schulische und berufliche Klärung sowie Förderung
  • adäquate Freizeitgestaltung
  • Familienarbeit und Rückführung in das Herkunftssystem oder Entwicklung in die Verselbstständigung

Bereichsleitung

Sabine Varnhorst
Stellvertretende pädagogische Leitung
Telefon 0221 940593-70
s.varnhorst(at)cjg-hm.de 

Fünftagegruppe/Tagesgruppe

Schwerpunkte des Angebots

Die kombinierte Fünftage-Tagesgruppe ist eine familienergänzende Hilfe zur Erziehung. Die Fünftagegruppe ist ein stationäres Angebot von Sonntag bis Freitag für Kinder und deren Familien, die ein größeres Maß an Unterstützung in der Erarbeitung von Alltagsstrukturen, wie z. B. regelmäßiger Schulbesuch, Hygiene oder die Stärkung der Erziehungskompetenz benötigen. Das Familiensystem soll in seinen Kompetenzen befähigt werden, eigenverantwortlich ihr Miteinander zu gestalten. Der Blick auf die kindlichen Bedürfnisse und kindlichen Wahrnehmungen werden geschärft durch eine intensive Familienarbeit und Elterntraining. Die systemische Arbeit beinhaltet sowohl regelmäßige Familiengespräche als auch die Einbindung der Eltern in den Gruppenalltag; auch Übernachtungen sind möglich, um so die elterliche Erziehungsverantwortung zu stärken. Familienarbeit bedeutet zudem die Begleitung der Kinder und Eltern im häuslichen Kontext, um eine Transparenz und Verbindung der beiden Lebensräume herzustellen.

Die Förderung des Kindes erfolgt auf der Grundlage eines individuellen Erziehungsplans. Eine verlässliche Tagesstruktur und ein nachvollziehbares Regelwerk geben Orientierung. Die pädagogische Arbeit wird durch tiergestützte Einheiten ergänzt.

Tagesgruppenkinder sind in der Woche nach der Schule in der Betreuung, auch hier findet eine intensive Familienarbeit mit regelmäßigen Familiengesprächen und Elternaktivierung statt. Die Hilfen sind durchlässig, falls ein Tagesgruppenkind zeitweise eine intensivere Hilfe benötigt.

 

  • individuelle Förderung der Kinder
  • Förderung der Kinder in ihren sozialen Kompetenzen durch die Gruppenarbeit
  • aufbauend auf die familiären Ressourcen die Erziehungsfähigkeit erhöhen
  • in der Familienarbeit wird durch Musterdurchbrechung alternatives Verhalten möglich
  • Übernahme und Stärkung der Erziehungsverantwortung
  • Unterstützung im schulischen Bereich
  • Entwicklung von Perspektiven
  • Entlastung und Beruhigung des Familiensystems
  • Stärkung der Erziehungsverantwortung
  • Festigung und Förderung der familiären Ressourcen

Bereichsleitung

Angelika Shams Masjedi
Tel. 0221 940593-58
a.shams(at)cjg-hm.de 

CJG Haus Miriam

Klosterstraße 79
50931 Köln-Lindenthal
Tel. 0221 940593-0
Fax 0221 940593-71
info(at)cjg-hm.de

Unser Spendenkonto

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung. 
Jeder Beitrag hilft uns, wichtige Projekte zu realisieren.

Pax-Bank eG Köln
IBAN: DE44 3706 0193 0016 9200 10
BIC: GENODED1PAX